Die Anfänge der Partnerschaft

 

Bereits im Jahr 1992 gab es durch die Initiative des Lehrers Josef Haas, der als Vermittler und Begründer von über 30 Partnerschaften zwischen südbadischen und französischen Gemeinden aktiv war, erste Kontakte zwischen Lauchringen und St. Pierre de Chandieu.

Eine vergleichbare Größe und Struktur der Gemeinden, eine maßvolle Entfernung zwischen den künftigen Partnergemeinden, letztlich aber die Sympathie und das Überspringen des berühmten Funkens zwischen Verantwortlichen, Initiatoren Vereinsvertretern und Einwohnern dürften den Ausschlag für das gedeihliche Wachstum der Freundschaft gewesen sein, die die Partnerschaft in den vergangenen 20 Jahre erfahren hat. Als einer der ersten Vereine gab es schon ab 1992 vor der offiziellen Jumelage durch die Freiwillige Feuerwehr Lauchringen und das DRK Lauchringen regelmäßige Kontakte und gegenseitige Besuche. Bereits ab 1994 hatte sich auch ein reger Jugendaustausch etabliert. 

 

Ein Glücksfall in den Bemühungen um die Gründung einer Partnerschaft waren damals Gemeinderätin Hedwig Maute in Lauchringen und Serge Thelen, ein Bürger in St. Pierre de Chandieu, der aufgrund seiner leidvollen Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg ganz besonders für eine Aussöhnung zwischen den beiden Völkern eintrat. Nach dem gegenseitigen Kennenlernen der damaligen Bürgermeister erfolgte im Oktober 1996 in St. Pierre de Chandieu die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen den beiden Gemeinden. Der Lauchringer Bürgermeister Bertold Schmidt und sein französischer Amtskollege Roger Vayssière – zwei überzeugte Europäer – trieben die die Verschwisterung ebenfalls voran. Im Mai 1997 wurde die Übergabe der Partnerschaftsurkunden in Lauchringen gefeiert. Dazu reisten rund 200 französische Gäste und Freunde an.

 

Gleichzeitig hatten sich in beiden Gemeinden Partnerschaftskomitees gebildet, die mit den heutigen Vorsitzenden (Monika Franck in Lauchringen und Chantal Palme in St. Pierre) seit vielen Jahren über zwei besonders initiative Kräfte zum Erhalt der Freundschaft verfügen. Diese Freundschaft wird seit 1996 mit jährlich zwischen acht und zehn Begegnungen der beiden Partnerschaftskomitees, der verschiedenen Vereine und auch regelmäßig einer rund 24-köpfigen Gruppe Jugendlicher am Leben erhalten. Auch einige private Freundschaften haben sich im Laufe der Jahre gebildet, bei denen die Begegnungen zahlenmäßig im Details aber nicht erfasst werden.

 

Ganz im Zeichen dieser lebendigen Freundschaft standen auch die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft, die im vergangenen Jahr in St. Pierre de Chandieu und im Frühjahr dieses Jahres in Lauchringen unter Federführung der heutigen Bürgermeister Thomas Schäuble und Raphael Ibanez sowie der oben genannten Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees mit großem Programm veranstaltet wurden.

Text auszugsweise aus Südkurier von TIENGEN LAUCHRINGEN , 18.Dez. 2017 Herbert Schnäbele