20 Jahre Partnerschaft

Rund 100 Gäste besuchen die Partnergemeinde zum Festakt

Kirchenchor singt im Festgottesdienst die Turmbläsermesse

Rund 100 Lauchringer Bürgerinnen und Bürger besuchten mit zwei Bussen am ersten Oktoberwochenende die Partnergemeinde.  Grund waren die Feiern zum 20-jährigen Bestand der Partnerschaft zwischen der deutschen und der französischen Gemeinde.
Die Bedeutung des Anlasses wurde unterstrichen durch die Teilnahme von Bürgermeister Thomas Schäuble und von der Vorsitzenden des Freundeskreises, Frau Monika Franck. Weiterhin waren anwesend fast das gesamt deutsche Komitee, Gemeinderäte und Bedienstete der Gemeinde, Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr und verschiedene Vereinsvertreter, sowie der Kirchenchor der katholischen Kirche mit ihrer Leiterin Frau Henriette Ganzmann.


Mit Umarmungen und Küsschen wurden die Reisenden nach der rund sieben Stunden Fahrt auf dem Platz vor der Gemeinde- und Sporthalle empfangen. Die meisten übernachteten in Privatfamilien und hier wurden sie dann auch mit den Gastgebern bekannt gemacht, sofern man sich nicht schon von früheren Begegnungen kannte.

 

Nach der Aufnahme in die Familien trafen sich die meisten der Besucher mit den Gastgebern zur Besichtigung von Schloss Rajat, das erst vor kurzem von der Gemeinde erworben wurde und für gehobene Gastronomie und Feierlichkeiten genutzt werden soll.
Das Schloss liegt in einem herzförmigen Park am östlichen Ortsende von St. Pierre de Chandieu.

Die Gäste und die Gastgeber stellten sich auf der großen Freitreppe vor dem Schloss Rajat zum Gruppenbild zusammen.  Vorne in der Mitte die beiden Bürgermeister, Thomas Schäuble und Rafael Ibanez.
Bildnummer: A 22

Am Abend traf man sich im Saal Deslyres (Gemeindehalle) zu einem gemütlichen und kulinarischen Unterhaltungsabend. Der Kirchenchor und der noch junge Chor der Partnergemeinde (Chant d'yeux en choeur) traten zuerst mit einzelnen Liedern und dann zu einem spontanen gemeinsamen Lied auf. Bis spät am Abend konnte dann noch das Tanzbein geschwungen werden.

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst, der vom Lauchringer Kirchenchor unter der Leitung von Frau Henriette Ganzmann mit der Turmbläsermesse von Fridolin Limbacher musikalisch umrahmt wurde.  Vier Blechbläser und Karl Selbach an der Orgel begleiteten den gelungenen Auftritt. 
Im Anschluss traf man sich im Rathaus und auf dem 'Square Lauchringen' zu einem Apero, bevor der eigentliche Festakt im Saal Deslyres begann. Die Bürgermeister Thomas Schäuble und Raphael Ibanez sowie die Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees Monika Franck und Chantal Palme gaben einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre und würdigten die außergeöhnliche Symbolkraft und den unschätzbaren Wert solcher Begegnungen für Frieden und Wohlstand in Europa.
Bürgermeister Thomas Schäuble hatte dazu als Gastgeschenk eine schmiedeeiserne Weltkugel als Skulptur für einen öffentlichen Platz in der Gemeinde mitgebracht. Die Inschrift lautet

Die Welt ist so groß und wir sind so klein,
aber vereint durch die Freundschaft,
werden wir zu Riesen.
Lisa Rochambeau


Im Anschluss gab es ein festliches Menu und als Dessert eine Tortenkreation.

Für den weiteren Nachmittag waren verschiedene Angebote vorbereitet:
      Man konnte mit Oldtimern eine Rundfahrt durch die Gemeinde machen, 
      durch die Gemeinde zu Aussichtspunkten wandern,
      ein Boulespiel nach Lyoner Regeln und entsprchenden Kugeln spielen,
und für die Mitarbeiter der Gemeinde war eine Stadtrundfahrt durch Lyon und Besichtigung der Kirche La Furvier organisiert, mit anschließendem Abendessen in einem typischen Gasthaus in der Altstadt von Lyon.

 

 

Am Montag hieß es dann Abschied nehmen, unterwegs wurde die französische Stadt Beaune besucht, dort gab es deutschsprachige Führungen durch das Hotel d'Dieu.
Das Hôtel-Dieu ist ein ehemaliges Krankenhaus in Beaune. Es wurde im Jahre 1443 gegründet und bis 1971 als Hospital genutzt. Heute werden Teile des alten Komplexes als Altersheim genutzt, während der Rest als Museum besichtigt werden kann und einen interessanten Einblick in die Krankenpflege der Frühen Neuzeit gewährt.
Mit vielen Eindrücken kehrte man dann schließlich abends wieder nach Lauchringen zurück.

 

Bildwünsche werden gerne erfüllt.
Schreiben Sie eine Mail an  rudolf.franck@kabelbw.de  und nennen Sie die Bildnummern der gewünschten Bilder. 
Wenn Sie auf ein Bild klicken erscheint das Bild groß am Bildschirm und unter dem Bild steht die Nummer (z. B. Bildnummer: C17)

 

Sie können auch auf der Seite    Kontakte>>>  die Bildnummern eingeben.
Die Bilder werden dann von mir an Ihre angegebene Mailadresse gesendet.

 

 

Ein großer Bericht von Herbert Schnäbele stand am 7. Oktober 2016 im Südkurier... 

Dazu gibt es auch eine Bildergalerie...  mit Bildern von Herbert Schnäbele und Rudi Franck.

 


Kontakt:   1. Vorsitzende

       Barbara von Schnurbein
       79787 Lauchringen,
       Tel:
     07741 670 945

       Mail d. erst. Vorsitzenden:   b.severus@gmx.net      


       Mail von Monika Franck:
     mofralau@googlemail.com